Grobabsteckung

Privatkunden

Grobabsteckung

Grobabsteckung

Wo muss der Bagger hin!?
Ist die Baugenehmigung erteilt, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden. Dazu muss als Erstes die Baugrube ausgehoben werden.

Zum Aushub der Baugrube benötigt der Polier die genaue Lage des geplanten Gebäudes in der Örtlichkeit. Dazu werden wir die Lage der Außenkanten des geplanten Gebäudes vor Ort abstecken und durch Vermarkungen ( Holzpflöcke, Farbzeichen...) kenntlich machen. Zusätzlich werden wir einen Vermessungspunkt in der Nähe der Baugrube anbringen, den wir höhenmäßig bestimmen. Anhand dessen kann der Polier zu jeder Zeit die Aushubtiefe überprüfen. So können Kosten vermieden werden, die durch ein zu tiefes Ausbaggern entstehen würden.

Arbeitsschritte:

  • Beschaffung der für die Grobabsteckung notwendigen Unterlagen (z.B. Katasterunterlagen, Bauzeichnungen, Lageplan)
  • Herstellung der relevanten Grenzen
  • Absteckung der Außenkanten des geplanten Kellergeschosses (evtl. auch Achsen)
  • Vermarkung der abgesteckten Punkte z.B. mit Holzpflöcken
  • Aufmaß der Vermarkungen
  • Auswertung des Aufmaßes und Kontrolle der Absteckung
  • Anfertigung eines Absteckungsrisses
  • Versand des Absteckungsrisses an den Architekt zur Überprüfung