Rheinauhafen

 
rheinauhafen klein2
rheinauhafen 11
rheinauhafen 2
rheinauhafen 3
rheinauhafen 4
rheinauhafen 5
rheinauhafen 6
rheinauhafen 7
rheinauhafen 8
rheinauhafen 9
1 von 10 Bildern
Seit 1998 wird der Rheinauhafen von der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) und der Stadt Köln neu erschlossen und umgestaltet. Dabei entstehen einerseits architektonisch anspruchsvolle Neubauten auf bisherigen Brachflächen, gleichzeitig werden aber auch Altbauten wie das „Siebengebirge“ oder das ehemalige Hafenamt aufwendig restauriert und neuer Nutzung – i. d. Regel als Büro- oder Wohngebäude – zugeführt. Weitere Nutzung des Standortes wird im kulturellen und gastronomischen Bereich liegen. Die Umstrukturierung des Rheinauhafens ist das zurzeit größte, der Innenstadt zugeordnete Stadtentwicklungsvorhaben in Köln. Die Fertigstellung des Projektes ist für 2009 vorgesehen. Blickfang des Rheinauhafens werden drei sogenannte gläserne „Kranhäuser“ der Architekten Hadi Teherani unter der Miturheberschaft u. a. von LINSTER-Architekten Trier-Aachen-Luxembourg sein. Der Name spielt auf die Form der jeweils 60 Meter hohen Gebäude an, die an die ehemaligen Lastkräne im alten Rheinauhafen erinnert. Das mittlere Kranhaus ist am 12. März 2009 auf der weltweit wichtigsten internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes mit dem "MIPIM-Award 2009" ausgezeichnet worden.(Quelle: Wikipedia)

Leistungen: - Aufmaß Altzustand und Topografie
- Grobabsteckung: Übertragung des gepl. Baukörpers in die Örtlichkeit
- Feinabsteckung: Übertragung der gepl. Achsen in die Örtlichkeit

Größe: ca. 18 ha

Lage: Köln - Innenstadt

Zeitraum: 2004 - 2009

Website: http://de.wikipedia.org/wiki/Rheinauhafen



SEAD - Geoinformationen - Vermessung - Beratung in Köln