Lexika

SEAD

Lexikon


Abmarkung

Kurzbeschreibung: Kenntlich machen eines Grenzpunktes in der Örtlichkeit

Ausführliche Beschreibung: 

Unter dem Begriff Abmarkung oder Vermarkung versteht man die Kennzeichnung von Grenzen in der Örtlichkeit. Diese Flurstücksgrenzen werden durch sogenannte Grenzzeichen (z.B. Grenzstein, Bolzen, Nagel, Meißelzeichen, Eisenrohr oder Farbzeichen) dauerhaft und sichtbar vermarkt. Ist eine Grenze z.B. durch Mauern oder Gebäude schon bezeichnet, entfällt in der Regel die Abmarkung. Grenzzeichen dürfen nur von Personen mit besonderer Berechtigung angebracht werden. Den Eigentümern des betroffenen Grundstücks werden diese neuen Vermarkungen während eines Grenztermins bekannt gemacht und mit Hilfe einer 'Skizze zur Grenzniederschrift' verdeutlicht.